Newsletter das Frühjahr naht

Nun werden die Tage schon wieder länger und heller und man hört beim spazieren gehen oder einfach am geöffneten Fenster auch schon wieder viele Vögel zwitschern. Das Frühjahr ist nicht mehr weit.

 

Wir hungern nach den Strahlen der wärmenden Sonne und den leuchtenden Farben der ersten Frühjahrsblüher. Die Schneeglöckchen strecken schon mutig ihre Blüten zwischen den Grashalmen hervor und hier und da blitzt ein Krokus in Gelb oder Blau. Die Zaubernuss leuchtet in fröhlichem Gelb und gibt uns einen Vorgeschmack auf den baldigen Frühling.

 

In meinem Garten habe ich auch schon die ersten frischen Blätter der Brennnesseln und der Zitronenmelisse gesehen. Es lohnt sich einige dieser jungen Blättchen zu pflücken und in den Salat oder einen Kräuterquark oder Kräuterjoghurt zu rühren. Diese jungen Blätter verfügen über viel Vitalität und versorgen uns mit Vitaminen und Mineralien. Genau das was wir nach den langen Monaten der Dunkelheit benötigen!

 

Unser Körper lechzt danach wieder entgiftet zu werden und sich mit allem zu versorgen, was seine Vitalität stärkt. Daher ist es jetzt an der Zeit spazieren zu gehen sobald sich die Sonne blicken lässt. Wie wäre es zum Frühstück schon einmal mit einem Omelett mit frischen Kräutern, am besten aus dem eigenen Garten? Und zum Mittagessen vielleicht Pellkartoffeln mit einer selber hergestellten Rote Beete-Meerrettich Creme? Vielleicht haben Sie noch andere Ideen was sie mit den frischen Kräutern alles zaubern können!

 Rezept:

 

Rote Beete –Meerrettich-Creme

 

  • Ca 60 g gekochte rote Beete
  • 150 g Frischkäse
  • 2 Tl frisch geriebener Meerrettich
  • abgeriebenen Schale einer Bio Limette
  • 8 halbe Walnusskerne
  • Etwas Salz und Pfeffer

 

Alles zusammen im Mixer zerkleinern und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen

 

Guten Appetit

 

Ihre Dipl. Oec.  Ira Raafati – Sack  Heilpraktikerin

 

Birkenweg 41 b, 30827 Garbsen, Telefon: 05131 478157, E-Mail: Info@Naturheilpraxis-Raafati.de